Anfänger-Guide

Du kommst im Spiel nicht weiter? Dann bist du hier genau richtig!

Anfänger-Guide

Beitragvon Uiqua » Mo 15. Okt 2012, 09:37

(Version 0.2, Verfasser: Kuhbaner)

Ein neues Spiel, wo fange ich an, was hilft mir und was nicht?
Beginnt man mit einem neuen Spiel stellt sich einem meist sehr schnell die Frage, was kann ich tun um vorwärts zu kommen, was schadet eher. Gibt es Ziele die ich erreichen sollte und wie kann ich diese erreichen. All diese Fragen sind gar nicht so einfach zu beantworten, denn jeder Spieler ist doch anders und hat Spaß an bestimmten Inhalten und an anderen eher nicht.

Und auch bei Days of Evil kann man verschiedene Spielinhalte spannender und für sich selbst attraktiver finden als andere. Dieser Guide will dich als Anfänger in die Welt von Days of Evil einführen und dir zeigen was dich erwartet und wie du es erreichen kannst. Dieser Guide wird dir aber eines nicht abnehmen, dich mit dem Spiel zu beschäftigen, aber das willst du ja auch selbst tun.

Die Quests
Wer das Spiel startet wird erst einmal eine Menge an Möglichkeiten sehen. Es gibt viele Möglichkeiten zu beginnen, ein wichtiger Punkt wäre es nicht gleich irgendetwas zu bauen sondern sich erst einmal durch zu lesen an welcher Stelle was wie gebraucht wird. Die sogenannten Daylies (zu finden unter Quests) sind eine gute Möglichkeit an etwas Erfahrung zu kommen und Level aufzusteigen, aber Vorsicht, sie werden gerade am Anfang auch viele deiner Einnahmen verschlingen, später stellt es meist kein Problem mehr dar die Daylies zu meistern.

Ganz ähnlich ist es mit den Storyquests, auch hier solltest du dir genau überlegen ob du die Dinge gleich erledigen sollst und es dir leisten kannst. Mach langsam, gerade am Anfang verschätzt man sich mit den Ausgaben und ärgert sich dann darüber, dass einem nun eben die paar Goldstücke für den wichtigen Ausbau eines Produktionsgebäudes fehlen.

Kurzfassung:
Quests nur dann abgeben, wenn du es dir leisten kannst.

Dein Heer
An sich ist dein Anfangsheer schwach, sehr schwach, macht nichts. Schicke es los und lass dir Beute bringen. Der Beutezug bringt dir wertvolle Ressourcen und gerade am Anfang solltest du ihn auch regelmäßig machen, da er eine gute Einnahmequelle darstellt. Je länger dein Heer unterwegs ist umso besser, also schicke es immer wieder weg.

Der Beutezug beschert dir auch ggf. zufällig einen Leibeigenen, den brauchst du für dein Heer. Dazu gleich mehr. Bei einem Dungeon gibt es noch mehr Beute. Doch es macht erst Sinn, wenn der Dungeon folgendes aussagt "Dieser Ort stellt für deine Armee keine Gefahr dar."

Der Dungeon liefert dir neben mehr Ressourcen und Gold vor allem auch immer wieder einmal Waffen oder Rüstungen für dein Heer.

Dein Heer kann derzeit aus maximal 50 Einheiten bestehen. Hinzukommen dann noch Epische Einheiten, die du auf vier Wegen bekommen kannst. Durch das Kaufen beim Bestienhändler oder durch das Besiegen eines Bosses. Die anderen beiden Wege werden dir später über den Weg laufen, sie seien hier kurz erwähnt.

Du kannst durch Erfolge eine Epische Einheit erlangen und durch das Erreichen eines Punktestandes. Doch am Anfang sind die beiden Erstgenannten Wege jene die du erreichen kannst. Ein Bosskampf sollte wie ein Dungeon erst gestartet werden, wenn die Schrift dunkelgrün ist. Bosse liefern einiges an Gold, welches aber nicht immer reicht um die Schäden an deinem Heer zu heilen, und Epische Einheiten.

Du kannst dein Heer ausrüsten, das solltest du auch tun, mit den Waffen, den Rüstungen die du findest oder aber mit Waffen, Rüstungen und Tränken, die du auf dem Markt kaufst oder selbst herstellst.

Kurzfassung:
Dein Heer soll für dich schuften, dafür sind sie da, lass sie möglichst immer etwas tun, je weniger Leerlauf, desto besser.

Kampf und Ehre
Am Anfang wirst du nur verlieren, dennoch solltest du mal schauen wie es geht. Jeden Tag wird deine Blutgier wieder auf 100 gesetzt, ein Kampf kostet dich 10, so dass du jeden Tag zehn Kämpfe machen kannst. Schadet ja auch nicht, du musst dir aber klar sein, du wirst erst einmal verlieren. Ist auch nicht schlimm. Dein Heer erleidet keinen Schaden, es kostet dich außer der Blutgier nichts.

Wenn du aber irgendwann ein Heer hast, dass stark genug ist, greif an, denn es bringt dir neben der Ehre auch Gold. Bei der Ehre sei anzumerken, dass es einen Ehrehändler gibt, schau mal rein was er hat. Denn diese Gegenstände können dein Heer weiter verbessern. Aber auch hier sei dir gesagt, es kostet Gold und davon nicht wenig. Was ggf. Sinn macht ist sich genau zu überlegen wann man eine bestimmte Grenze beim Ehrehändler erreicht hat. Das Gold vorher anzusparen und die Seelen gekauft zu haben (entweder auf dem Markt mit Gold oder beim Seelenhändler gegen Bares), dann kann man gleich alles einkaufen und sein Heer ausrüsten.

Da es auch einen Erfolg gibt, der die Niederlagen belohnt, unbedingt immer die Blutgier ausnutzen. Denn gerade am Anfang sind die Niederlagen sehr einfach zu bekommen, wenn das eigene Heer erst einmal stark ist, wird das schwer.

Kurzfassung:
Ehre ist zwar nett, aber nicht kriegsentscheidend. Wenn du vor hast in der Arena richtig durchzustarten solltest du zuerst dein Heer stark machen und dann mit Seelen deine Blutgier auffrischen.

Produktion
Hier würde ich die meiste Zeit investieren, zu Beginn, aber auch später. Denn hier wird am Ende bares Gold gemacht, aber auch wertvolle Ausrüstung und Bestandteile für deinen Mech. Schau dir in Ruhe an, was du produzieren willst und überlege dir genau womit du anfangen willst. An sich ist vieles sehr offen. Gerade am Anfang sind die Grundprodukte (Holz, Wasser, Stein und Erz) besonders spannend, da man sie gut auf dem Markt, aber auch durch Verträge verkaufen kann.

Mit dem Gewinn solltest du dann in erster Linie deine Produktionsgebäude weiter ausbauen und Imps kaufen. Denn beides ist wichtig um noch mehr Gold zu machen, und was machst du mit dem noch mehr an Gold? Richtig! Noch mehr Imps, noch mehr Produktionsstätten, noch mehr Gold. Ein Teufelskreis könnte man meinen. Doch (siehe weiter oben) es gibt so viele Möglichkeiten das Gold wieder los zu werden.

Kurzfassung:
Am Anfang solltest du hier die meiste Zeit verbringen. Je mehr du produzierst, desto schneller ist dein Wachstum. Schau dir die Preise im Markt an (und die beim Trollhändler).

Handel
Du kannst Produkte die du herstellst auf verschiedene Art und Weise zu Gold machen. Der Handelsplatz ist wie dein Lager sortiert, informiere dich was deine Produkte bringen würden und überlege dir welchen Preis du dafür verlangen willst. Es ist sinnvoll vorher darüber nachzudenken, was ein Produkt in der Herstellung kostet, ehe du es verkaufst und weniger bekommst als du ausgegeben hast.

Auf die gleiche Weise kannst du dir auch schnell Dinge zukaufen, wenn du sie bspw. für den Ausbau oder den Bau eines Gebäudes benötigst. Neben dem Handelsplatz gibt es den Reisenden Händler, die Preise dort schwanken, schaue also regelmäßig rein und verkaufe zu einem hohen Preis. Je größer die Anzahl der Waren, desto länger benötigt der Reisende Händler. Er ist für Gold, das du sofort benötigst, ungeeignet.

Der Trollmarkt ist da schon besser, dort wechseln allerdings die Produkte, die du verkaufen kannst, es kann also sein, dass gerade dann die Ware nicht gebraucht wird, wenn du sie loswerden willst. Also nicht ideal für das schnelle Gold, aber ein guter Weg. Da einige Waren zu einem guten Preis gekauft werden.

Ein sehr schneller Weg ist der Vertrag mit anderen Spielern, wenn diese etwas suchen, kannst du da sehr schnell dein Gold bekommen, die Preise schwanken, es empfiehlt sich immer wieder einmal bei den Bekanntmachungen zu schauen.

Der Bestienhändler verkauft dir Epische Einheiten und der Imphändler die Imps. Zumindest dem Imphändler wirst du regelmäßig viel Gold bringen.

Kurzfassung:
Kaufen und Verkaufen ist ein wichtiger Spielinhalt bei DoE, es ist sehr ratsam den Markt zu beobachten und zu versuchen möglichst viel Gold für seine Produkte zu bekommen.

Forschung
Die Forschung findet in zwei Bereichen statt, Heer und Mech. Es ist ratsam bei beiden immer wieder zu forschen um bessere Einheiten, bessere Ausrüstung (für den Mech) zu erhalten. Aber natürlich kostet das auch alles Gold und Ressourcen. Also vorsichtig, gerade am Anfang. Die Forschungen sind schnell durch und kosten schnell mehr und mehr.

Kurzfassung:
Am Anfang nur bedingt forschen, so wie man es sich leisten kann.

Erfolge
Du findest die Erfolge in der Festung. Schau sie dir in Ruhe an, sie bringen dir Gold und Erfahrung. Es macht manchmal wirklich Sinn sich auch gezielt auf einen Erfolg zu konzentrieren und diesen zu erreichen. Bedenke, dass dich die meisten Erfolge aber meist mehr kosten als sie dir bringen.

Kurzfassung:
Wichtig um weiter zu kommen, also immer im Auge behalten.

Seelen
Seelen sind neben Gold eine weitere Währung in DoE. Du kannst sie auf dem Markt oder von Spielern direkt kaufen oder aber beim Seelenhändler für echtes Geld (Euro).

An sich ist es immer eine Frage ob du bestimmte Dinge haben willst oder nicht, ob du es dir leisten kannst echtes Geld zu investieren oder nicht. Du wirst mit Seelen an manchen Stellen im Spiel deutlich schneller vorankommen, an manchen Stellen bringen sie dir aber auch nur bedingt etwas.

Da man Seelen auch gegen Gold kaufen und verkaufen kann sind auch Spieler die kein echtes Geld einsetzen in der Lage alle Dinge die es nur mit Seelen gibt zu kaufen. Wenn das auch zugegeben einfach länger dauert.

Wir bedanken uns bei dem Spieler Kuhbaner, der sich die Mühe gemacht hat, diesen Guide zu schreiben!
Bild
Benutzeravatar
Uiqua
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: Do 22. Dez 2011, 15:28

Re: Anfänger-Guide

Beitragvon Powergun » Di 18. Nov 2014, 16:54

gehört auch einmal überarbeitet :o
Powergun
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 06:44

Re: Anfänger-Guide

Beitragvon Frakel01 » Sa 16. Apr 2016, 15:09

Schön zusammengestellt, das beantwortet mir als Neuling schon einige Fragen.
Frakel01
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 01:13


Zurück zu Fragen und Probleme im Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group